GESCHICHTE


Die Anfänge der OFZ
(Oldtimerfreunde Zell am Pettenfirst)

Die Liebe zu alten Traktoren hatten Hans Doppler, Hermann Pohn und etliche andere Zeller schon lange geplagt.
Die Themen an den Stammtischen in den Gasthäusern von Zell, drehten sich nur mehr um alte Traktoren.
Es begann bald das Rennen, wer denn bezüglich alter Traktoren der „Narischa is´“. Hans Doppler und Hermann Pohn, die eigentlichen Motoren der Sache, trieben es soweit, dass schon 1999 die ersten Gedanken zur Gründung eines Oldtimervereins auftauchten. (Eigentlich war die Rede von einem Steyr-15er-Club). Unsere geliebten Frauen wollten schon gar nicht mehr mit uns Sonntag abends ins Wirtshaus gehen, weil sowieso nur von den „blöden“ Trak-toren geredet wurde, meinten sie. Die Sache nahm aber immer mehr Form an, und so kam es am
30. Juli 2000 zum 1. Oldtimer-Traktortreffen Rund 50 Traktoren kamen nach Zell, wo um 12:30 Uhr die Aufstellung am Parkplatz der neuen Volksschule begann. (weiter Bilder )

Christine Kienberger Vroni Ecker und Erika Gröstlinger am Start zur 1. Pettenfirstfahrt

Um 13:00 Uhr starteten wir zur 1. Ausfahrt, die über Hochrain – Ehwalchen – Brunau – Schablberg – Heinrichsberg – Kalletsberg – Franzeneck – zur Pettenfirsthütte führt. Auf der Pettenfirsthütte gönnten wir den „Oldies“ eine Schnaufpause und den Fahrern eine kleine Stärkung. Nach der ersten kurzen Rast bei Franz Gruber, Ehwalchen, wo wir ein Stamperl zu uns nahmen, begann es fürchterlich zu regnen.
Unter dem Motto „nur die Harten kommen durch“ wurde bis Heinrichsberg durchgefahren. Beim Mennerhaus in Heinrichsberg, wo es Most und Brote gab, wurde eine größere Pause eingelegt. Sogar der Regen hat eine kurze Pause gemacht. Die Stimmung war gewaltig und so bot sich den vielen Zaungästen, die von überall hergekommen waren, ein Bild für Götter.
Auf ging’s zur Pettenfirsthütte. Nach erfolgter Stärkung begann um 15:30 Uhr die Rückfahrt über Franzeneck – Gerhards-berg – Ainwalding in die Brunau. Beim Wirt in der Brunau, wo ein Hallenfest stattfand, war die Ausfahrt zu Ende.
Anmerkung: Interessant ist es, dass es bei unseren Raststellen nicht geregnet hat. Sobald wir uns aber unseren Traktoren näherten, begann es fürchterlich zu schütten.


20. August 2000:
Das mit Petrus, was Traktoren anbelangt, etwas nicht stimmt, bewies er am Sonntag, den 20. August. Wir Oldtimerfreunde wurden vom Tanz- und Singkreis eingeladen, beim Dorffest ein Traktorgeschicklichkeitsfahren zu veranstalten.

Hermann Pohn auf der Wippe

Die Vöcklabrucker Rundschau schrieb damals „46 Traktor-Boliden trotz tropischer Hitze am Start“. Dieser 20. August war einer der heißesten Tage im Jahr 2000. Trotz allem war es eine gelungene Veranstaltung, was auch die vielen Gäste mit großem Applaus bezeugten. Das Jahr 2000 ging nach ein paar kleineren Ausfahrten eher ruhig zu Ende. Die Diskussionen, was die Gründung eines Oldtimervereins anbelangt, wurden an den Stammtischen immer konkre-ter. Am 1. April wurde die Gründungsversammlung mit großem Erfolg abgehalten.

 
 
 
 
 

 

 
 

OldtimerFreunde Zell am Pettenfirst